TAGEBUCH

Hier finden Sie Hinweise auf Aktualisierungen und zu neuen Dokumenten!

ZURÜCKZUM NÄCHSTEN KAPITEL

4. / 5. Januar 2024
Die Straßenbahn in Witten feiert Geburtstag. Vor 125 Jahren, am 4. Januar 1899, fand die Abnahmefahrt statt, einen Tag später wurde der reguläre Personenverkehr aufgenommen.
Details zu den ersten Fahrten finden Sie im Kapitel ERÖFFNUNG.

31. Dezember 2023
Die letzten Stunden des Jahres 2023 sind angebrochen. Ich möchte mich sehr herzlich bei allen interessierten Heimat- und Straßenbahnfreunden bedanken, die im Laufe des Jahres diese Website besucht oder / und meine historische Forschung unterstützt haben.

2024 feiert die Straßenbahn in Witten ihren 125. Geburtstag. Am 5. Januar 1899 wurde die Verbindung von Bommern nach Langendreer als erste Straßenbahnstrecke dem öffentlichen Verkehr übergeben.

Ein guter Grund, die Geschichte der Straßenbahn nicht nur im Rahmen dieser Website, sondern auch in einem neuen Buch publizistisch aufzuarbeiten. Es erscheint im Frühjahr im Sutton Verlag. Vorbestellungen sind bereits jetzt im Buchhandel möglich.

Ergänzend zum Buch werde ich im Laufe des Jahres 2024 auch verschiedene Vorträge anbieten, in denen ich die Entwicklung des Wittener Straßenbahnnetzes in Wort und Bild vorstelle. Bereits geplant ist ein Vortrag beim Märkischen Verein für Geschichte / Verein für Orts- und Heimatkunde am Donnerstag, 6. Juni 2024 um 19 Uhr im Märkischen Museum in Witten an der Husemannstraße 12. Für die Mitglieder der Verkehrshistorischen Arbeitsgemeinschaft BOGESTRA e. V. halte ich den Vortrag am Freitag, 7. Juni 2024, im Bochumer Straßenbahnbetriebshof.

Auch das STRASSENBAHN MAGAZIN wird der Wittener Straßenbahn 2024 einen umfangreichen Artikel widmen. Er erscheint voraussichtlich in der März-Ausgabe. Wie das Buch wird auch dieser Beitrag zum Wittener Straßenbahnjubiläum eine ganze Reihe bisher unveröffentlichter Fotos enthalten.

Nicht zuletzt dürfen Sie auch auf der Website im neuen Jahr wieder spannende Ergänzungen erwarten.

Ich wünsche allen Lesern der Website einen guten Start in das Jubiläumsjahr 2024!

7. September 2023
HERZLICHE EINLADUNG
Vortrag „Von Pluto zur Spillenburg“
Mit der Straßenbahn durch das alte Gelsenkirchen

In 14 Tagen, am Donnerstag, 21. September, um 19 Uhr, halte ich in der Bergbausammlung Rotthausen, Belforter Straße 20, 45884 Gelsenkirchen, im Rahmen des historischen Angebots des Heimatbundes Gelsenkirchen e. V. einen Vortrag zu den Anfangsjahren der Straßenbahn in Gelsenkirchen.

Zum Ende des 19. Jahrhunderts steckte das innerstädtische Transportnetz noch in den Kinderschuhen. Es fehlte ein erschwingliches und komfortables Verkehrsmittel für die rasant wachsende Bevölkerung. Der Bilder-Vortrag macht die Gründerjahre der „Stadt der 1000 Feuer“ sowie die spannende und wechselvolle Entwicklung des Straßenbahnbetriebs bis zum Beginn des Ersten Weltkriegs lebendig.

Der Eintritt ist frei!

30. August 2023
Meine Herner Website „ZWISCHEN KOHLE UND KIRMES“ ist heute seit genau zwei Jahren online. Zum Jahrestag ist es gelungen, alle Strecken in Herne und Wanne-Eickel vollständig zu beschreiben.

Neu hinzugekommen sind insbesondere die ausführliche Darstellung der Strecken von Gelsenkirchen, Bochum und Herten nach Wanne-Eickel sowie die Illustration der Kapitel über die Kommunalen Straßenbahn-Gesellschaft Landkreis-Gelsenkirchen auf ihren Streckenabschnitten von Eickel nach Baukau und nach Günnigfeld.

Inzwischen kann ich auf der Herner Website rund 500 historische Postkartenmotive und Fotos zeigen. Bei den Heimat- und Straßenbahnfreunden, die mich bei der Zusammenführung der Aufnahmen und der Verortung immer wieder unterstützen, möchte ich mich dafür herzlich bedanken.

01. August 2023
In der Schriftenreihe „Gelsenkirchen – In alter und neuer Zeit“ des Heimatbundes Gelsenkirchen ist soeben das 35. Heft erschienen. Unter dem Titel „Straßenbahnen im Gelsenkirchener Stadtbild von 1895 bis 1914“ beschreibe ich darin die Anfänge des öffentlichen Personennahverkehrs in einer der spannendsten Industriestädte des jungen Ruhrgebiets. Das Streckennetz reichte zur damaligen Zeit von der Emscher im Norden bis zur Ruhr im Süden.

Die 48 Seiten starke Veröffentlichung ist für 5 Euro beim Heimatbund Gelsenkirchen sowie bei allen Gelsenkirchener Buchhändlern zu bekommen. Weitere Verkaufsstellen sind die Buchhandlung Jürgen Donat in Duisburg und der TramShop von Rolf Hafke in Köln.

11. Oktober 2022
Als ich im August 2021 mit der Arbeit an dieser Website begonnen habe, hatte ich noch wenig Erfahrung mit dem zur Gestaltung verwendeten WordPress-Theme. Mittlerweile habe ich viel dazu gelernt, gerade auch mit Blick auf die digitale Bearbeitung der historischen Vorlagen.

In den kommenden Wochen habe ich die Website vor diesem Hintergrund noch einmal intensiv überarbeitet. So kann man die Website jetzt mit der Blätterfunktion – ZURÜCK / ZUM NÄCHSTEN KAPITEL – wie ein Buch lesen.

Alle in den Text eingebetteten Abbildungen lassen sich jetzt auch wie die Abbildungen in den Slidern separat ansehen. Über 130 der derzeit insgesamt über 300 Abbildungen wurden noch einmal digital überarbeitet und dafür zum Teil auch mit hoher Auflösung neu gescannt.

Auch einige neue Textabschnitte und ergänzende Abbildungen sind hinzugekommen, insbesondere ein Kapitel zur Weiterführung der Straßenbahn vom Personenbahnhof Bommern zum Denkmal und ein Kapitel zu den Plänen der Westfälischen Straßenbahn, das Wittener Netz in Richtung Hagen zu verlängern.

Nach wie vor suche ich noch intensiv historische Fotos aus den Wittener Stadtteilen. vor allem aus Annen, Bommern, Heven und Herbede.

6. September 2022
Heute ist mir ein besonderes Bild in die Hände gefallen: Das vermutlich 1928 aufgenommene Privatfoto zeigt Feierlichkeiten zum 100. Jubiläum der Personenpost-Verbindung von Dortmund über Witten nach Elberfeld. Wo das Bild entstand, ist nicht überliefert, möglicherweise in der Wittener Innenstadt. Denkbar wäre aber auch, dass es sich um die Innenstadt in Elberfeld handelt. Wer kann helfen?

Ich freue mich über jede Zuschrift: webmaster[at]wittener-nahverkehr.de.
Vielen Dank!

31. August 2022
Die Website ist seit einem Jahr online. Ich bedanke mich bei allen Besuchern, die bisher die Seite besucht haben, und vor allem auch für das sehr gute Feedback, das ich in dieser Zeit bekommen habe.

Zum Jubiläum habe ich heute eine historisch ganz besonders interessante Postkarte eingestellt. Sie zeigt einen Triebwagen der Westfälischen Straßenbahn GmbH im Frühsommer 1938 auf der Linie 10 am Wittener West-Bahnhof. Eigentlich hätte es das gar nicht geben dürfen. Vermutlich waren für die neue Beschriftung der ehemals „westfälischen“ Straßenbahnwagen einige Wochen notwendig. Bemerkenswert: das 1938 aufgenommene Motiv wurde 1956 nochmals als Teil einer Mehrbildpostkarte nachgedruckt (Hermann Lorch Kunstanstalt, Dortmund – Sammlung Ludwig Schönefeld). Die Führerstände des inzwischen in „43“ umbenannten Triebwagens hatte man zwischenzeitlich bereits umgebaut. Am 19. Mai 1951 wurde er verschrottet:

6. März 2022
Die Zuschrift eines begeisterten Wittener Bürgers – sein Großvater war Fahrer bei der BOGESTRA – hat mich inspiriert, einige Bilder der sogenannten „Wüstenschiffe“ zu scannen und auf der Website zu zeigen. Die langgestreckten Wagen erhielten ihren Spitznamen in der Vorkriegszeit, weil Sie sich beim Anfahren und Bremsen aufgrund der starken Federung leicht neigten.

30. Januar 2022
Mitte November hat mir Peter Kracht, Heimatforscher aus Bochum Werne, nach den bereits auf der Website veröffentlichten Bilddokumenten ein zweites, digitales Paket mit herausragenden Postkartenmotiven aus seiner Sammlung zur Verfügung gestellt. Diese sind nunmehr eingearbeitet. Damit einher ging eine zweite umfangreiche Überarbeitung und Ergänzung der Texte zum Straßenbahnverkehr in Langendreer-Nord und Werne.

Viel Vergnügen damit!

15. Januar 2022
Der „Rheinische Esel“, die ehemalige Trasse der Rheinischen Eisenbahn von Langendreer über Stockum, Witten-Ost und Annen-Süd nach Löttringhausen ist heute ein beliebter Radweg. Früher fuhr auch die Straßenbahn zum Bahnhof Annen-Süd. Bereits in den späten 1920er-Jahren wurde sie bis Annen-Nord zurückgezogen und 1985 schließlich ganz durch Omnibusse ersetzt.

Wo aber lag die Endstelle in Annen-Süd?
Eine neu erworbene, in den Slider eingebaute Postkarte erleichtert die Spurensuche

Neues zu entdecken, gibt es auch in anderen Kapiteln: Etwa historische Bilddokumente aus Castrop, zur Endstelle am „Reichshof“ und für die „Kaisersteg-Linie“. Neue Motive bereichern auch die virtuelle Fahrt von Bommern zur Johanniskirche und die Bildfolge zum Westbahnhof. Die sehr seltene Karte vom „Reichshof“ in Castrop verdanke ich dem Postkartensammler Jens Tassemeyer aus Lengerich.

4. Januar 2022
Allen Besuchern der Website wünsche ich ein erfolgreiches Jahr 2022.

Über den Jahreswechsel konnte ich weitere Abbildungen in die Website einstellen. Dadurch entstand ein neuer Textabschnitt über die Ardeystraße. Die Informationen über den Straßenbahnverkehr am Bahnhof Annen-Nord konnten ergänzt werden.

24. Dezember 2021
Zwischenzeitlich konnte ich eine Reihe sehr interessanter Bilddokumente in die Website einstellen: Meine persönlichen Favoriten sind mehrere historische Postkarten, mit denen ich jetzt den Streckenverlauf der Märkischen Straßenbahn zur Endstelle Annen-Süd über die Bismarckstraße und die Herdeckerstraße darstellen kann (im Slider).

Ein bemerkenswertes Dokument der Zeitgeschichte ist die im Winter 1898/99 der späteren Straßenbahn-Endstelle „Bommern-Denkmal“.

Fünf neu eingestellte historische Postkarten offenbaren weitere Details des Streckenverlaufs von Langendreer über Langendreer-Süd (Kaisersteg) nach Laer (im Slider).

Eine Postkarte aus dem Jahr 1923 zeigt den weitgehend verwaisten Wittener Westbahnhof zur Zeit der sogenannten „Ruhrbesetzung“ (im Slider).

Zwei weitere neue Abbildungen illustrieren den historischen Streckenverlauf der Straßenbahn von Witten über Heven nach Herbede.

Ich wünsche allen Besuchern der Website einen guten Start in das Jahr 2022.
Vielen Dank für Ihr Interesse an der Geschichte des Nahverkehrs in Witten.

9. November 2021
Von Eberhard Brand, dem Ehrenvorsitzenden der „Kortum-Gesellschaft Bochum e. V. – Vereinigung für Heimatkunde, Stadtgeschichte und Denkmalschutz“, habe ich einige sehr seltene historische Postkarten erhalten, insbesondere eine 1905 gelaufene Karte, die die Endstelle der Märkischen Straßenbahn vor der Ümminger Brauerei zeigt.

Auch Peter Kracht, Heimatforscher aus Bochum-Werne, hat mir sehr seltene Ansichtskartenmotive aus seiner Sammlung zur Verfügung gestellt. Sie bereichern die Darstellung der Geschichte der Straßenbahnverbindung vom Kaisersteg über Werne nach Lütgendortmund.

Vielen herzlichen Dank für diese großartigen Beiträge!

8. September 2021
Heute habe ich für die Website ein neues Titelbild eingestellt. Auch an vielen anderen Stellen wurden historische Postkartenmotive ergänzt.

Einige der neuen Motive sind Detail-Scans von historischen Mehrbildkarten. Dementsprechend stark ist die Rasterung. Aufgrund des dokumentarischen Wertes habe ich mich dennoch entschlossen, sie hier zu zeigen.

Den Textabschnitt „Nach Castrop“ habe ich neu geordnet etwas umgeschrieben – vor allem um die Orientierung im historischen Lütgendortmund zu erleichtern.

1. September 2021
Im „STRASSENBAHN MAGAZIN“ lese ich, dass das Straßenbahn-Museum des Vereins Bergische Museumsbahn e.V. (BMB) in Wuppertal besonders stark vom Juli-Hochwasser betroffen war. Dort werden auch einige Wagen der Bochum-Gelsenkirchener Straßenbahnen AG museal erhalten. Wie Sie helfen können, erfahren Sie auf der BMB-Website: https://www.bmb-wuppertal.de/

29. August 2021
Die Website ist nach der Website zum Wattenscheider Nahverkehr – www.wattenscheider-nahverkehr.de – und zum Hattinger Nahverkehr – www.hattinger-nahverkehr.de – als dritte Webpräsenz zur Geschichte des Straßenbahnverkehrs im mittleren Ruhrgebiet mit allen Texten und ersten Illustrationen online. Ich freue mich auf interessierte Besucher und Feedback.